Waldkircher Fechter unterwegs vom Bodensee bis nach Leipzig

Recht aktiv sind die Waldkircher Fechter unterwegs – auf großen und kleinen Turnieren, manchmal auch etwas außergewöhnlichen wie ein 2er-Mannschaftsturnier in Friedrichshafen. Bei den Aktiven stand die Deutsche Meisterschaft an, bei der Alexander Riedel und Jörg Brudy die Plätze 21 und 24 belegten.

Einen besonderen Charakter hatte das Internationale Degenturnier in Friedrichshafen mit einem 2er-Mannschaftsturnier. Dabei ging die Fechtabteilung des SV Waldkirch mit zwei Mannschaften jeweils mit 2 Fechtern an den Start: Waldkirch I. mit Lucas Zimmermann und Hugo Lotter sowie Waldkirch II. mit Abiud Daluwaththage und Andy Langenbacher. Für beide Waldkircher Teams verlief es in diesem außergewöhnlichen Format richtig gut, denn beide drangen in das Halbfinale ein, wo aber für beide Endstation war. Waldkirch I. verlor mit 6:10 gegen den Gastgeber Friedrichshafen und Waldkirch II. mit 7:10 gegen Dornbirn. Endstation hieß für beide Waldkircher Mannschaften: kein Finale, aber den Kampf um den 3. Platz. Hier setzte sich Abiud Daluwaththage und Andy Langenbacher mit 10:8 Treffern gegen Lucas Zimmermann und Hugo Lotter (alles SVW) durch, so dass am Ende ein 3. und 4. Platz bei diesem 2erTeam-Turnier heraussprang.

Kurz zuvor sammelte Juniorenfechter Hugo Lotter weitere Turnierpraxis und belegte beim Friesenheimer Pokal in Ludwigshafen den 3. Platz. Eine Altersklasse darunter reiste in der A-Jugend (14-16 Jahre) Patricia Ruf zu den Deutschen Meisterschaften nach Osnabrück. Bei 110 Starterinnen hatte sie im 64er Hauptfeld etwas Pech. Sie verlor hauchdünn mit 14:15 Treffern gegen Malija Haida (Itzehoe), wurde aber noch 34.

Aktiven-DM in Leipzig

Mit 3 Degenfechtern ging der SV Waldkirch bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Leipzig an den Start. Am weitesten nach vorne focht sich Alexander Riedel, der den 21. Platz belegte. Souverän focht er sich ins 32er Feld, verlor dort aber mit 11:15 gegen Nikolaus Bodoczi (Offenbach). Das gleiche Schicksal ereilte Jörg Brudy, der gegen Stephan Rein (Heidenheim) mit 6:15 das Nachsehen hatte. Eine Runde früher schied der noch Juniorenfechter Hugo Lotter im Hauptfeld nach einer 13:15 Niederlage gegen Falk Spautz (Solingen) aus. Lotter belegte Platz 54, dennoch war es eine gute Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaften in seiner Altersklasse.

Als SVW-Team wurden Hugo Lotter, Jörg Brudy und Alexander Riedel Neunter der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Beim Einzug in die Runde besten Acht mussten sie gegen Heidelberg/Rohrbach eine hauchdünne 44:45 Niederlage hinnehmen.

Die Deutsche Vizemeisterin der Senioren, Judith Stihl vom SV Waldkirch ging auch bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven an der Start. Allerdings musste sie im 64-er Hauptfeld Patricia Derr aus Tauberbischofsheim antreten, die spätere Elftplatzierte. Dennoch hielt die in Wildtal lebende Stihl mit und verlor recht unglücklich mit dem letzten Treffer mit 14:15. Letztendlich bedeutete dies für sie Platz 56.

Dafür spielte eine andere, ehemalige Waldkircherin eine überragende Rolle. Alexandra Ehler, jetzt für Leverkusen startend, wurde in Leipzig Deutsche Vizemeisterin im Damendegen und holt Mannschaftsgold, wurde also Deutsche Mannschaftsmeisterin mit Bayer Leverkusen. Herzlichen Glückwunsch aus Waldkirch, wo Alexandra das Fechten gelernt hat. Jetzt wurde sie für die Mannschaft der in Serbien beginnenden Europameisterschaften nominiert.